Seite drucken

Herzschrittmacher

000865.jpg

Ein Herzschrittmacher kann eine Herzrhythmusstörung erkennen und seine eigenen elektrischen Impulse abgeben, damit das Herz regelmäßig und rechtzeitig schlägt. Er besteht aus Computerchips und einer kleinen Batterie mit langer Lebensdauer in einem versiegelten Gehäuse.

Der Herzschrittmacher wird operativ in den oberen Brust- oder den Bauchbereich implantiert. Der von ihm erzeugte Impuls wird über spezielle Drähte ausgesandt, die als Elektroden bezeichnet werden und in der Regel im Herzen platziert sind. Die Elektrode hilft dem Herzschrittmacher auch bei der Wahrnehmung des Herzrhythmus.

Dies ist wichtig, weil der Herzschrittmacher seine Impulse genau im richtigen Moment abgeben muss.

 

 

Defibrillator (ICD)

000874.jpg

Fortify™ 2-Kammer Defibrillator

 

Ein implantierbarer Kardioverter-Defibrillator, häufig „ICD” genannt, ist ein medizinisches Gerät, das im Körper implantiert wird. Kabel, auch „Elektroden” genannt, führen vom ICD in das Herz.

Der ICD hat eine Vielzahl von Funktionen, die helfen, den Rhythmus Ihres Herzens zu regulieren. ICDs überwachen den Herzrhythmus und geben Therapien ab, wenn Rhythmusstörungen erkannt werden.

 

Ein ICD hat auch einen eingebauten Herzschrittmacher, der dem Herzen beim Schlagen helfen kann, falls es zu langsam schlägt.